Buchempfehlung: Sternhagelglücklich

Keine Angst. Es ist definitiv kein Buch, das eine Anleitung zum Glücklich sein/werden beinhaltet. Viel mehr ist es ein weiterer Selbstversuch vom bekannten Autor Christoph Koch. Ich hatte euch bereits sein Buch „Ich bin dann mal offline“ empfohlen. Und jetzt dieses.

Mein Fazit in aller Kürze: Gekonnt in Szene gesetzt, lustig zu lesen und mit ganz viel unterschiedlichen Perspektiven, Möglichkeiten und Methoden beschreibt Christoph Koch seine Suche nach dem Glück. Mein Favorit: Seine Reise nach Indien;)

Klappentext
Von 100 Befragten werden 99 auf die Frage, wie es geht, antworten: »Es könnte besser sein.« Und auf die Frage, was ihnen zum Glück fehle, sofort Antworten haben. Doch macht mehr Geld, ein Vollrausch oder die Familie wirklich glücklich? Christoph Koch hat sich auf die Suche begeben: Bei Psychologen und Hirnforschern. In Indien und im Altersheim. Beim Sport und (zweimal!) vor dem Traualtar. Statt zum Supermarkt zu gehen, ist er gehüpft. Er hat Psychopharmaka geschluckt und für sein Experiment sogar im Lotto gewonnen. Am Ende kommt er zu einem erstaunlichen Ergebnis. Jeder sucht sein Glück. Christoph Koch sucht es an ganz besonderen Orten…