Storytelling in der internen Führungskommunikation – Merkmale und Potentiale

Die aufmerksamen Besucher meiner Website haben es bestimmt schon mitbekommen. Im Juli diesen Jahres habe ich mein berufsbegleitendes Master-Studium an der Donau Universität, Krems mit Auszeichnung abgeschlossen. In meiner Master Thesis habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema Storytelling beschäftigt. Dass die Arbeit ein voller Erfolg geworden ist, widerspiegelt sich nicht nur in der Note, sondern auch daran, dass sich renommierte Storytelling-Experten im deutschsprachigen Raum nun mit meiner Arbeit befassen. Was mich sehr freut ist, dass Narrata Consult und das Institut für narrative Methoden (INAM) meine Arbeit sogar auf ihren Websiten publiziert haben. An dieser Stelle nutze ich die Gelegenheit und möchte mich bei allen, die mich während der Erstellungsphase so tatkräftig unterstützt haben, danken. Ein spezielles „Danke“ an Christine Erlach von Narrata Consult für die Hilfe in der Anfangsphase und der Themenpräzisierung.

>> Link zur Website von Narrata Consult – Downloadmöglichkeit Master Thesis

>> Link zur Website Institut für narrative Methoden (INAM) – Downloadmöglichkeit Master Thesis

Zusammenfassung Master Thesis: „Merkmale und Potenziale von Storytelling in der internen Führungskommunikation“

Die Master Thesis untersucht den Einsatz von Storytelling im Bereich der internen Führungskommunikation. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der persönlichen Kommunikation zwischen Führungskräften aus dem obersten Management und den Mitarbeitern eines Unternehmens. Als Instrument der internen Kommunikation wurde dabei die Rede im Speziellen untersucht. Storytelling ist ein Instrument, das im amerikanischen Raum sehr verbreitet eingesetzt wird. Im deutschsprachigen Raum wird diese Methode eher unbewusst als Instrument der persönlichen Führungskommunikation verwendet. Ziel dieser Arbeit ist es, Merkmale des Storytelling von Führungskräften aus dem obersten Management zu erforschen und Potenziale für die Methode abzuleiten. Dazu wurden im Zuge der empirischen Forschung qualitative Interviews mit Führungskräften aus dem obersten Management durchgeführt. Es hat sich gezeigt, dass die meisten Führungskräfte die Methode des Storytelling unbewusst einsetzen, und vermehrt mit den Faktoren einer emotionalen Ansprache, erklärenden und bildhaften Beispielen in Verbindung bringen. Dennoch war eine erstaunlich hohe Bereitschaft spürbar, Storytelling vermehrt bewusst in der internen Führungskommunikation einzusetzen. Storytelling hat ein sehr hohes Potenzial in der Führungskommunikation und ist in nahezu jedem Bereich eines Unternehmens einsetzbar.